Abo B

Donnerstag

14. September 2017

Dinner für Spinner  

Donnerstag

16. November 2017

Merci Udo

Dienstag

12. Dezember 2017

Landeier - Bauer sucht Frau

Donnerstag

18. Januar 2018

Doch lieber Single

Mittwoch

07. März 2018

Power! Percussion - More Than Rhythm

Mittwoch

25. April 2018

Aufguss

-Die Vorstellungen beginnen jeweils um 20.00 Uhr-

DINNER FÜR SPINNER


© Foto: Nicole Brühl

Komödie von Francis Veber
mit Tom Gerhardt, Tina Seydel u.a.
Regie: René Heinersdorff
Theater am Dom Köln / Thespiskarren Hannover

Der Verleger Peter Küsenberg und seine Freunde haben ein zynisches Hobby. Regelmäßig veranstalten sie sogenannte „Dinner für Spinner“, zu denen jeder abwechselnd einen möglichst absonderlichen Freak mitbringt: “Die Idioten wissen natürlich nicht, warum sie ausgewählt wurden, und der Spaß dabei ist, sie reden zu lassen“, prahlt Küsenberg. Für das anstehende Treffen meint Küsenberg, das ganz große Los gezogen zu haben. Sein Spinner des Abends ist Matthias Bommes, ein einfacher Angestellter beim Finanzamt und leidenschaftlicher Streichholz-Modell-Hobbybastler. Ein absoluter Weltklasse–Obertrottel, der sich stundenlang über das heikle Problem der Tragfähigkeit bei einer Rekonstruktion der Golden Gate Bridge aus 346422 Zündhölzern auslassen kann. Küsenberg ist voller Vorfreude – da ereilt ihn ein Hexenschuss. Als kurz darauf Bommes vor der Tür steht, ist Küsenberg ihm hilflos ausgeliefert. Und schon bringt Matthias Bommes durch einen Amoklauf der Tollpatschigkeiten das Leben des Verlegers innerhalb weniger Stunden völlig durcheinander. Er vertreibt Küsenbergs Ehefrau, bevölkert dessen Wohnung mit ungebetenen Gästen und informiert einen befreundeten Finanzprüfer über die unversteuerten Vermögenswerte des Verlegers – das alles mit den besten Absichten, seinem neuen Freund zu helfen. Am Ende dieser turbulenten Screwball–Komödie stellt sich die Frage, wer hier der eigentliche Spinner ist. Eine Komödie par excellence, rasant, explodierend, mit aberwitzigen Dialogen, pointensicher, bewährt französisch lustig – vom Autor 1997 höchst erfolgreich verfilmt. Top–Schauspieler stehen neben Tom Gerhardt auf der Bühne: Tina Seydel, Moritz Lindbergh, Steffen Laube und Stefan Preiss. Sie alle garantieren einen intelligenten Genuss, ein Theater–Dinner zum Genießen. 



MERCI UDO


© Foto: Rainbow Show Voerde

Hommage an Udo Jürgens
Live präsentiertes Konzerterlebnis
mit Peter Wöle, seiner Band und internationalen Musicalstars
Over The Rainbow Show Voerde

Als der Sänger, Komponist und Pianist Udo Jürgens 2014 im Alter von 80 Jahren starb, verlor der deutsche Schlager und das deutsche Chanson seine Lichtgestalt. Nun holt Peter Wölke und seine Band zusammen mit vier international erfolgreichen Musical–Stars - Maria Jane Hyde, Lara Grünfeld, Paul Kribbe und Matthias Stockinger – seine größten Hits bis hin zum großen „Bademantel–Finale“ fulminant zurück. Bandleader Peter Wölke versteht es, mit Charme und Geschick den Abend zu präsentieren und zu moderieren – mit tiefen Einblicken in das wechselhafte Leben des 1934 geborenen österreichischen Entertainers – und amüsiert das Publikum auch mit der einen oder anderen Anekdote. Doch im Mittelpunkt der Show stehen natürlich die Schlager-Klassiker aus den Siebziger- und Achtzigerjahre des großen Udo: Hier das gefühlvolle „Merci Chérie“ oder das mächtige „17 Jahr, blondes Haar“, dort das komödiantische „Buenos Dias Argentina“. Dabei interpretieren die Musiker Jürgens Hits auf ganz eigene Weise, und deshalb wirken die Songs auch keineswegs wie nachgesungen. So glückt eine Hommage an einen großen Künstler, die weit mehr als eine Schlagerparade ist. Wenn dann gegen Ende der Revue die Band „Griechischer Wein“ anstimmt und das Publikum zum Sirtaki animiert, beginnt der Saal zu tanzen. Das furiose Finale bestreiten die Sänger ganz in Udo-Jürgens–Manier im Bademantel mit einem Medley aus „Aber bitte mit Sahne“ und „Mit 66 Jahren“. Eine emotionale Achterbahnfahrt, ein wirklich authentischer Zugang zu der unvergessenen Musik Udo Jürgens. 

 

LANDEIER - BAUER SUCHT FRAU


© Foto: Jutta Schwöbel

Komödie von Frederik Holtkamp
mit Edda Loges, Wolfgang Sommer u.a.
Regie: Sandra Keck
Ohnsorg Theater Hamburg / Nordtour Hamburg

Und Action! Drei Jungbauern auf Brautschau drehen ein Back- und Bügelvideo fürs Internet. Kreischalarm! Jan, Jens und Richard leben in der tiefsten Provinz - fernab vom hektischen Stadttrubel führen sie ein beschauliches Dasein als Singles wider Willen. Doch wie gewinnt man fesche Damen für das Eheleben auf dem Lande? Sollen sie ihrem Glück mit Kontaktanzeigen auf die Sprünge helfen, oder es lieber über eine „Partnervermittlung mit Niveau“ probieren? Unterstützung bekommen die im Knüpfen von Beziehungen absolut ungeübten Jungbauern in ihrer Stammkneipe: Gastwirt Hein, Postbotin Gertrud und Studentin Eva übernehmen die Regie! Der Dreh der sexy Kochshow fürs Internet - der Höhepunkt der an urkomischen Momenten und herrlichen Pointen reichen Show - reißt das Publikum vom Hocker und wird sozusagen gekrönt mit einem hinreißenden Strip des heiratswilligen Trios. Wenn sich die drei linkischen Landwirte aus ihren Klamotten schälen, dabei Landeier in die Pfanne hauen und mit Pfannkuchen jonglieren, bleibt kein Auge trocken. Ein neues Kultstück des Ohnsorg-Theaters – angesiedelt zwischen „Neues aus Büttenwarder“ und RTL-Kuppelshow. 



DOCH LIEBER SINGLE


© Foto: Dietrich Dettmann

Musikalische Ehe-Komödie von Amina Gusner
mit Heike Trinker, Maximilian Nowka u.a. 
Musikalische Leitung: Andreas Peschel
Theater im Rathaus Essen / Euro-Studio Landgraf

„Doch lieber Single?!“ – diese Frage stellen sich hier gleich zwei gefrustete Paare und suchen Hilfe bei Paartherapeut Rüdiger. Bei Wolfgang und Vera, beide um die Fünfzig, ist nicht erst seit gestern die Luft raus aus der Beziehung: Sie will Nähe, Transparenz und Gefühle – er dagegen seine Ruhe. Ein unlösbares Dilemma? Bei Gabi und Frank, beide in den Dreißigern, liegt das Problem anders: Ihre extrem allergiegeplagte dreijährige Tochter nervt. Oder liegt es doch eher daran, dass Gabi immer bestimmt, Frank immer kuscht und beide dann unglücklich sind mit Franks Waschlappen-Status? Also: Was tun, wenn die Ehe langsam zum durchgesessenen Bequem-Sofa wird? Oder: Gibt es ein (Liebes-) Leben nach der Heirat? Was dann folgt, ist eine unkonventionelle Tanz- und Musiktherapie zu den Welthits von Falco, Adriano Celentano, Marius Müller-Westernhagen, David Bowie, Dalida u.v.m. – natürlich live gesungen und von zwei Musikern begleitet. Der Titel der Produktion klingt nach Comedy, oder böse gesagt: Klamauk. Doch zu erleben, ist das Gegenteil: Unterhaltung auf hohem Niveau. Ein Theaterabend, der Schauspiel– wie Musikfreunde, Hitparadenhörer mit Witzklatsch-Sehnsucht und überhaupt alle Freunde der guten Unterhaltung gefallen wird. Volkstheater im bestem Sinne, das den schwierigen Spagat zwischen Schenkelklopfen und Denkanstoß meistert - stimmstark präsentiert von einem spielfreudigen Ensemble um TV-Star Heike Trinker. 



POWER! PERCUSSION - MORE THAN RHYTHM


© Foto: Power!Percussion

Geniale Mischung aus Konzert, Performance und Bühnenshow
mit der geballten Kraft des Schlagwerks
Power!Percussion - The Drum Crew München

Ein einzigartiges Gesamtkunstwerk voller Rhythmen, Melodien und Überraschungen sind die Konzerte von POWER!PERCUSSION. Wo auch immer die Gruppe auftritt, verwandelt sich die Bühne in einen Ort ungebremster Energie und Spielfreude. Die vier Musiker stellen die geballte Kraft des Schlagwerks nach vorn und sorgen für Begeisterung beim Publikum. Daran hat sich nach über tausend Auftritten nichts geändert, und die Begeisterung beim Publikum - quer durch alle Altersgruppen – ist ungebrochen. Wie unkonventionell und pointenreich Schlagzeug-Musik aufgeführt werden kann, zeigen die Schlagzeuger Stephan Wildfeuer, Rudi Bauer, Jürgen Weishaupt und Christoph Schmid auf ihren weltweiten Tourneen. Die Spezialisten des klassischen und populären Schlagzeugfachs kümmern sich nicht um Einteilung in E- oder U-Musik: Bei den Shows von Power!Percussion ist schon lange musikalische Gleichberechtigung angesagt zwischen klassischem Instrumentarium und einem Sammelsurium von Ölfässern, Wasserrohren, Mülltonnen und anderem. Die Perkussionisten zeigen kraftvolle, durchchoreografierte Drumparts und virtuos gespielte Marimbamelodien, Soli auf Aluleitern und Zaubertricks mit Gummistiefeln. Der über den gesamten Abend gespannte dramaturgische Bogen lässt dabei die den Musikern eigene Virtuosität nie zum Selbstzweck werden. Ausgefeilte visuelle Show-Elemente, ein abwechslungsreiches Entertainment-Konzept und ein Gefühl für die intelligente Pointe machen das Programm zu dem, was es ist, „ein extraordinäres Gesamtkunstwerk“ (Berliner Morgenpost). National und international – ob in der Münchner Philharmonie, im Festspielhaus Baden-Baden, im TIPI Berlin, bei den Salzburgern Festspielen oder sogar im Grand National Theater Peking u.v.m. – füllt das Ensemble von POWER!PERCUSSION mühelos die Hallen und hinterlässt immer wieder ein von ihrem Trommelfeuerwerk begeistertes Publikum.



AUFGUSS


© Foto: Nicole Brühl

Komödie von René Heinersdorff
mit Hugo Egon Balder, Jeanette Biedermann u.a.
Regie: René Heinersdorff
Theater An Der Kö Düsseldorf / Thespiskarren Hannover

Nicht ist gemütlicher, als sich an einem richtig kalten Winterabend in einen flauschigen Bademantel einzukuscheln - am besten direkt nach einem wohltuenden Sauna-Gang. Einfach mal im Liegestuhl versinken und die Seele baumeln lassen. Dass ein solcher Wellness-Traum in der Komödie „Aufguss“ niemals wahr wird, liegt auf der Hand, respektive am Autor René Heinersdorff. Und wie es sich für eine Komödie gehört, hat alles einen Doppelsinn, die Wellness hat nicht nur mit Wasser zu tun, der Aufguss ist zugleich ein Erguss, und der springende Punkt bei alldem ist eine Verwechslung von Samenspende und Geldspende. Der Weg zweier Pärchen kreuzt sich in einem exklusiven Wellness-Hotel. Der angejahrte Industrielle Dieter hat seiner geliebten Mary einen Samenspender ins besagte Wellness-Hotel bestellt, während der gleichzeitig auftauchende Chef einer Kinderklinik, Lothar, und seine Assistentin Emelie in Dieter einen potent(iell)en (Geld-!) Spender für ihre Klinik zu erblicken glauben. Zwischen Sauna und Dampfbad begegnen sich die Herrschaften, und mit jedem Aufguss steigern sich die Missverständnisse. Brillant servieren die Protagonisten einen Gag nach dem anderen, jenes große Missverständnis wortgewandt umkreisend, Phrasen werden augenblicklich zu zweideutigen Köstlichkeiten der Schlüpfrigkeit und sorgen für herzliche Stimmung im Publikum. Das mitreißende Verwirrspiel spitzt sich entscheidend zu, bis die ganze Bademantel-Diplomatie kurz vor dem Kollaps steht.

nach oben